Flughafen Frankfurt: Landebahn Nordwest ab 8. Juli
wieder in Betrieb

Europäische Flugsicherungsbehörde Eurocontrol erwartet weiteres Ansteigen der Flugbewegungen / Wiederinbetriebnahme notwendig für flüssigen, verzögerungsfreien Betrieb / Startbahn West wird vorerst weiterhin nicht genutzt

FRA/dh – Am Flughafen Frankfurt geht am Mittwoch, dem 8. Juli, die Landebahn Nordwest (07L/25R) wieder in Betrieb. Grund dafür sind die von der europäischen Flugsicherungsbehörde Eurocontrol ermittelten Planungszahlen für die weitere Entwicklung der Flugbewegungen am Flughafen Frankfurt. Bereits in den letzten Wochen konnte eine deutliche Zunahme der Bewegungen am Flughafen Frankfurt gegenüber den Monaten April und Mai verzeichnet werden. Die Nutzung der Piste ist bei ansteigenden Flugbewegungen für die Sicherstellung eines flüssigen, verzögerungsfreien Flugbetriebs notwendig.

Die Bahn wird aufgrund der Corona-bedingten Verkehrsrückgänge seit dem 23. März diesen Jahres nicht mehr für Landungen genutzt und dient derzeit noch als Parkfläche für Großraumflugzeuge. Die Startbahn West (18) wird auch weiterhin bis auf weiteres nicht genutzt. 

Der Flughafen Frankfurt ist bereits seit Mitte Mai auf eine Zunahme des Flugbetriebs vorbereitet. Dazu setzt der Flughafenbetreiber Fraport einen
umfangreichen Infektionsschutz in den derzeit betriebenen Bereichen im Terminal 1 um und erfüllt somit alle Auflagen der Gesundheitsbehörden. Weitere Details dazu sind hier zusammengefasst. Eine Übersicht zu den Maßnahmen zum Infektionsschutz am Flughafen Frankfurt finden Sie hier.

Pressekontakt

Dieter S. Hulick

Sprecher Flug- und Terminalbetrieb

d.hulick@fraport.de +49 69 690 - 66249
Bildmaterial in druckfähiger Qualität steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung