Historie

Fraport und Frankfurt Airport: Chronik in Bildern

Die Fraport AG, Besitzerin und Betreiberin des größten deutschen Airports, blickt auf eine lange Tradition als Luftverkehrsdienstleisterin zurück: Unter dem Namen  "Südwestdeutsche Luftverkehrs AG" betrieb die Gesellschaft seit 1924 den alten Frankfurter Flughafen am Rebstockgelände, bis 1936 mit "Rhein-Main" der Kern des heutigen Airports am Frankfurter Kreuz in Betrieb ging. Im Juni 2001 ist Fraport (ehemals Flughafen Frankfurt/Main AG) an die Börse gegangen. Inzwischen ist Fraport als Airport-Manager auf vier Kontinenten aktiv.

Der Flughafen Frankfurt gehört zu den bedeutendsten Luftverkehrsdrehkreuzen weltweit und dient als Dreh- und Angelpunkt im dichten Streckennetz des globalen Airline-Bündnisses Star Alliance. Frankfurt Airport ist nicht nur bekannt als schneller Umsteigeflughafen, sondern verfügt auch über eine hervorragende intermodale Anbindung, bei der Luft-, Schienen- und Straßenverkehr vernetzt sind. Der Flughafen FRA entwickelt sich immer mehr zur Frankfurt Airport City, einem attraktiven Business-Standort und einer Stadt mit Weltanschluss.

1972 - Neues Terminal und Tiefbahnhof

 

2002 - Beginn Ausbau Frankfurt Flughafen

 

Angestellte Maschine für dem alten Empfangsgebäude

 

Super Constellation der DHL bei Abfertigung

 

Pushout des ersten Pan am Jumbos

 

Parkplätze vor Terminal 1

 

Flughafen Frankfurt

 

Besuchergarten am alten Empfangsgebäude

 

Vorfeldbetrieb